Ich möchte Ihr Bürgermeister für Michelstadt sein. Für ein Michelstadt, das innovativ, lebenswert, zukunftsgerichtet und gemeinschaftlich ist. 

Michelstadt >>>

STARK

Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Basis gestärkt wird. Michelstadt ist ein wichtiger Wirtschaftsstandort. Die Unterstützung und Förderung der ansässigen Unternehmen und Geschäfte, sowie die Motivation, neue Firmen und Gewerbetreibende anzusiedeln, müssen feste Punkte auf der "To-do"-Liste sein, die nie abgehakt werden dürfen. Hier gilt es, ständig die Augen offen zu halten, das bestehende Netzwerk zu nutzen und weiter auszubauen und den Unternehmen Standortvorteile Michelstadts aufzuzeigen.  Durch eine gut funktionierende Wirtschaft erhalten und schaffen wir sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze. Sie sind das Fundament für eine lebendige Stadt und vielfältige Stadtteile. 

 

KOMMUNIKATIV

Eine offene und gute Kommunikation, sachliche Diskussionen und Begegnungen auf Augenhöhe sind das A und O einer Gemeinschaft, die gut funktionieren soll. Michelstädter Bürger*innen sollen sich bei Fragen oder Problemen jederzeit und ohne Zweifel an mich, das Team der Stadtverwaltung, die Stadtverordneten oder die Ortsvorsteher wenden können, um dort Antworten zu bekommen, die ihnen weiterhelfen.

Im kommunalen Bereich müssen die Bürger*innen bei wichtigen Themen möglichst früh einbezogen werden. Denn sie sind die wirklich kompetenten „Fachleute“ für die Stadt und die Stadteile. Wer könnte besser Bescheid wissen, wo der Schuh drückt bzw. was bereits gut läuft? Diese Beteiligung muss auf jeden Fall gestärkt werden. Regelmäßige Bürgergespräche zum Austauschen, Informieren und Diskutieren, bieten eine gute Plattform dafür. Ein Termin, zu dem man gerne hingeht und wo jeder weiß: Hier werde ich ernst genommen. 

 

JUGENDFREUNDLICH

Unsere Jugendlichen und jungen Erwachsenen brauchen Begegnungsorte. Es gibt kaum noch Kneipen, Bistros o.ä., geschweige denn Discotheken oder Clubs, in denen sich die jungen Leute "austauschen und austoben" können. Hier sind wir in der Pflicht eine Lösung zu finden. Eine Art "Jugend-Club" mit regelmäßigem Betrieb, einem Betreiber, der ein Händchen für die Jugend hat und an einem Standort, der für alle vertretbar ist. Das ist kein einfaches Projekt, aber eines, für das es sich zu kämpfen lohnt. 

Jugend | freundlich - das bedeutet natürlich auch, dass seitens der Jugend Wertschätzung und Mitarbeit gefragt sind. Einrichtungen und Plätze, an denen man sich treffen kann, müssen angenommen und frequentiert, aber auch sauber gehalten und pfleglich behandelt werden, wenn sie Bestand haben sollen. 

Mein Wunsch ist die Erschaffung eines Jugendrats. bestehend aus Vertretern der Kernstadt und der Stadtteile. Die Erwachsenenwelt kann mit dem heutigen Entwicklungstempo der jungen Leute kaum noch mithalten und benötigt Infos aus erster Hand, um Dinge aus jugendlicher Sicht zu sehen, zu verstehen und ins Rollen zu bringen.

Ich bin mir sicher, wenn wir zusammen Ideen einbringen, alle mitmachen und unterstützen, dann klappt das!

 

INNOVATIV

Im Vergleich zu anderen Städten ist Michelstadt in vielen Bereichen schon sehr weit vorn dabei. Jedoch gilt es als Stadt immer wieder an sich zu arbeiten und Innovationen zu betrachten und voranzutreiben. Ob das nun die Idee ist, eine "Fairtrade-Stadt" zu werden oder die Förderung von Startups mit innovativen Konzepten und Produkten. Ich bin der Meinung, dass sich diese Offenheit für Neues zu unserem Vorteil ausbauen lässt und sich überträgt. "Zusammen dran- und neugierig-bleiben!" ist meine Devise.

 

ERLEBENSWERT

Schon alleine die Altstadt macht Michelstadt erlebenswert. Man schlendert durch unsere schönen Gassen mit den historischen Gebäuden, der Vielfalt an Geschäften und Gastronomie und kann sich ihrem Charme nicht entziehen. Beim genaueren Hinsehen entdeckt man jedoch Risse in dieser schönen Fassade. Leerstehende Läden hier, unansehnliche Flecken und überlaufende Altkleidercontainer da. Es ist mir ein großes Anliegen, diese Lücken sinnvoll zu schließen und Ecken zu verschönern, die es nötig haben. Gemeinsam mit den Haus-Eigentümern, dem Gewerbe und den Bürgern wird uns das gelingen. 

 

TRENDBEWUSST

Wir müssen Chancen nutzen. Gerade in diesem Corona-Jahr, aber auch allgemein, liegt der Camping-und Wohnmobil-Urlaub im Trend. Super angelegte Trails für Biker und tolle Touren für Wanderer lassen sich optimal mit dem Angebot optimieren und werden zusätzliche Urlauber anlocken, von denen die Stadt und die Stadteile profitieren. Für mich ist klar: Um diesen Bedarf zu decken ist eine Reaktivierung des Campingplatz am Waldschwimmbad oder eine neue Anlage an anderer Stelle nötig und für die Stadt als touristisches Ziel wichtig. Für unsere Stadtteile, mit Ihren ländlichen Lagen sehe ich auch hier sehr gute Möglichkeiten. Da müssen wir ran!

 

LEBENSWERT

Die Richtung ist klar: Menschen aller Altersgruppen zieht es wieder aufs Land. Ob es das Rentnerpaar ist, das sich den Traum eines barrierefreien Bungalows in der Natur erfüllt oder die junge Odenwälder Familie, für die es durch Homeoffice wieder möglich geworden ist, in der Heimat zu leben. Sie alle brauchen Platz zum Bauen und Leben. Ich möchte, dass wir diesen Menschen dabei helfen, ihr Zuhause in Michelstadt und den Stadteilen zu finden. Durch die Schaffung von bezahlbarem Bauland oder durch die Bebauung von Baulücken.

Wenn wir erreichen möchten, dass mehr Menschen zu Fuß gehen oder mit dem Rad fahren, dann müssen wir die Voraussetzungen dafür schaffen. Um möglichst komfortabel und ohne Gefahr von A nach B zu kommen, brauchen wir sichere, gut ausgeleuchtete Wege, Fußgängerüberwege und Radwege. Darum müssen wir uns kümmern!

Augen auf!

Ich gehe  mit offenen Augen durch die Stadt und die Stadteile. Ich versuche mich in Szenarien zu versetzen, um Probleme zu erkennen und zu verstehen. Damit wir sie gemeinsam besprechen und eine Lösung finden können.

Logo

© Urheberrecht. Alle Rechte vorbehalten.